The weather with us:

Offener Brief an alle Mediziner, hier als Video oder unten als Text.

 

 

Offener Brief an alle Mediziner der klassischen Medizin

Mein Name ist Professor Lupus Dayeng. Ich bin Begründer der Dayeng Stiftung. Integriert ist ein wissenschaftliches Forschungscenter und ein Therapiecenter zur Behandlung vieler sogenannter Zivilisationskrankheiten.

Viele Jahre haben wir, als Wissenschaftsteam in Zusammenarbeit mit weiteren internationalen Wissenschaftlern, die Ursachen dieser Zivilisationskrankheiten international untersucht. Die Ergebnisse waren eindeutig und unumstößlich. Die Ursachen von Krankheiten wie Krebs, Multiple Sklerose, Parkinson, Hautkrankheiten, Allergien und viele mehr, sind zum größten Teil Pharmazeutika, die das natürliche Immunsystem zerstören. Weitere Verantwortliche sind die Lebensmittelindustrie und Chemieindustrie für Kosmetikprodukte und Körperpflegemittel.

Es ist uns gelungen viele dieser Krankheiten erfolgreich zu therapieren.

Weitere internationale Mediziner, Professoren, Ärzte und Therapeuten sind zu ähnlichen Ergebnissen gekommen, darunter auch Nobelpreisträger.

Was jedoch passiert in der Klassischen Medizin? Arztpraxen, Krankenhäuser, Spezialkliniken und so weiter. Es wird kaum noch nach den Ursachen von Krankheiten geforscht, den Begriff Anamnese kennt der Mediziner nicht mehr und der Hippokratische Eid hat seine Bedeutung bereits seit langer Zeit verloren. Wichtig ist der Profit. Jeder Mensch, der Hilfe sucht bei einem Mediziner, erhält zuerst die Frage nach einer Krankenversicherungsnummer oder nach den finanziellen Mitteln. Mir sind sehr viele Beispiele bekannt bei denen Patienten die Behandlung verweigert wurde, weil sie kein Geld vorweisen konnten. Auch viele Notfallkliniken haben Patienten mit lebensgefährlichen Verletzungen nicht aufgenommen weil diese Menschen kein Geld hatten.

Was passiert hier? Der Hippokratische Eid wurde ausgetauscht zu Gunsten eines Sklaventums für die Pharmaindustrie. Auch in den normalen Arztpraxen findet man dieses Verhalten. Eine Arztpraxis muss Profite machen, andernfalls können Kreditraten nicht bezahlt werden und so weiter. Die Pharmaindustrie gibt für ausgeschriebene Rezepte für Medikamente Provisionen an die Mediziner. Professoren erhalten Geld und teure Sachwerte dafür, dass Sie bestimmte Medikamente empfehlen oder Vorlesungen darüber halten.

Aber was bewirken Pharmazeutika eigentlich. Zuerst hört und liest man immer etwas über sogenannte Nebenwirkungen. Was jedoch sollen Nebenwirkungen sein? Wie ist das zu verstehen? Bedeutet dies, dass eine positive Hauptwirkung besteht jedoch begleitet von Nebenwirkungen? Hat sich noch niemals ein Mediziner über diesen Unsinn Gedanken gemacht? Es gibt eine Wirkung oder es gibt keine Wirkung, Punkt. Man kann in der Medizin Wirkungen nicht unterteilen, entweder es ist etwas positiv oder eben negativ. Wenn also ein Medikament, das lediglich ein Symptom eventuell etwas lindern kann, aber sogenannte Nebenwirkungen besitzt die den Organismus nachhaltig schädigen, dann spreche ich von Negativwirkung insgesamt. Wenn Etwas nicht zu 100% positiv für den Organismus wirkt, dann gehört es nicht in den menschlichen Körper. Aber fast alle Ärzte verschreiben Antibiotika wie ein Allheilmittel ohne über die Folgen nachzudenken. Fast alle Ärzte zerstören das sich noch entwickelnde Immunsystem bereits der Babys durch Impfungen die nichts nützen, jedoch den kleinen Organismus irreparabel schädigen. Kaum ein Arzt kennt die Inhaltsstoffe von Impfseren oder hat diese je untersucht.

Es hat sich, in den letzten 80 Jahren, immer mehr ein Virus in alle Mediziner eingenistet. Das Virus beeinflusst die logische Denkweise aller Mediziner und macht sie zu willenlosen Abhängigen der Pharmaindustrie. 99% aller Mediziner glauben inzwischen selbst, dass Pharmazeutika tatsächlich Krankheiten heilen. Dann sollten diese Mediziner mir bitte einmal so ein Medikament nennen das dies je getan hätte. Chemie kann einen kranken biologischen Organismus nicht in Ordnung bringen, im Gegenteil. Dies zu behaupten ist ein Verbrechen an jeden Patienten.

Offizielle Stellen sprechen von 12,8 Millionen Menschen weltweit die jährlich an Pharmazeutika sterben. Ich halte diese Zahl für sehr untertrieben. Besonders ältere Menschen sind in unserer Zeit so gut manipuliert, dass fast jeder Mensch über 60 Jahre täglich mehrere verschiedene Pharmazeutika konsumiert. Ein gutes Geschäft für Arzt und Pharmaindustrie. Jedoch werden, in den meisten Ländern, ältere Menschen nach dem Tod in der Regel nicht obduziert, weil man von einem natürlichen Tod ausgeht. Deshalb ist wohl eher von mindestens 50 Millionen Toten auszugehen. Viele meiner internationalen Kollegen sind der gleichen Meinung.

Wenn man sich nun vorstellen würde, dass diese Menschen nicht von Pharmazeutika als vielmehr von einem Virus getötet wurden wären, dann kann man sehr sicher sein, dass die Pharmaindustrie sofort einen Impfstoff gegen dieses Virus bereitstellen würde, der Profit wäre unfassbar groß. Wenn wir nun bei der Bezeichnung Virus bleiben, dann ist der Name des wirklichen Virus, das diese vielen Millionen Menschen jedes Jahr tötet, PROFITGIER gleich PHARMAINDUSTRIE.

In unserem Therapiecenter heilen wir jährlich ca. 84 Tausend Menschen die an einer Krankheit gelitten hatten die überwiegend durch Pharmazeutika entstanden ist.

Viele internationale Mediziner, die sich befreit haben von der Knechtschaft der Pharmaindustrie, haben sich uns bereits angeschlossen. Diese Mediziner besitzen vor allem eines, sie haben Charakter. Wie steht es mit Ihrem Charakter? Gern können Sie von unseren wissenschaftlichen Forschungen profitieren. Erinnern Sie sich an den Hippokratischen Eid und beginnen Sie Menschen wirklich heilen zu wollen.

Nun sagen einige Ärzte in Europa, dass der Hippokratische Eid abgelöst wurde von der „Deklaration von Genf“. Hier ein Auszug: „Ich werde mich bei der Erfüllung meiner ärztlichen Pflichten meiner Patientin oder meinem Patienten gegenüber nicht durch Alter, Krankheit oder Behinderung, Glaube, ethnische Herkunft, Geschlecht, Staatsangehörigkeit, politische Zugehörigkeit, Rasse, sexuelle Orientierung, soziale Stellung oder durch andere Faktoren beeinflussen lassen. Ich werde den höchsten Respekt vor menschlichem Leben wahren. Ich werde, selbst unter Bedrohung, meine medizinischen Kenntnisse nicht zur Verletzung von Menschenrechten und bürgerlichen Freiheiten anwenden.“

Wenn ein Arzt ein Kind impft, dann zerstört der Arzt vorsätzlich das natürliche Immunsystem des Kindes. Was hat der Arzt zuvor geschworen? Wenn ein Arzt einem Krebspatienten sagt, dass eine Chemotherapie das beste oder gar einzige ist um diese Krankheit zu bekämpfen, dann hat er wiederum gegen seinen Schwur verstoßen. Wenn ein Arzt eine Notfallbehandlung verweigert, weil ein Mensch kein Geld besitzt, dann hat er wieder gegen den Schwur verstoßen. Schwüre werden also ständig gebrochen, aus Gründen des Profits.

Die Hintergründe dieses Menschenverachtenden Systems der Pharmaindustrie kommen immer mehr und immer schneller ans Licht, auch viele internationale Professoren sprechen inzwischen offen darüber. Wie also wollen Sie von den Menschen später angesehen werden? Als wirklichen Mediziner oder als skrupellosen Geschäftsmann? Sie treffen diese Entscheidung, treffen Sie die richtige.

Prof. Lupus Dayeng

Unabhängiges, wissenschaftliches Forschungscenter der Dayeng Stiftung

 

 

 

 

 

.